Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsmedizin, Dr. Klein, Dr. Rost und Kollegen

Aortendissektion, familiär thorakaler Typ 6 (AAT6) [I71.1] [I71.2]

OMIM-Nummer: 611788, 102620 (ACTA2)

Dr. rer. nat. Karin Mayer

Wissenschaftlicher Hintergrund

2007 wurde der Genort AAT6 auf Chromosom 10q22-24 anhand einer großen Familie mit TAAD lokalisiert und Mutationen im ACTA2-Gen innerhalb der Genregion identifiziert. Mutationen im ACTA2-Gen, das für alpha-Actin der glatten Gefäßmuskulatur codiert, konnten bisher in 10-14% der untersuchten Patienten mit TAAD nachgewiesen werden, und stellen damit die häufigste genetische Ursache für TAAD dar. Einige der untersuchten Patienten mit ACTA2-Mutationen wiesen zusätzlich eine Livedo reticularis, Flocculi am Pigmentsaum der Iris und einen offenen Ductus arteriosus auf. Die Penetranz für die Entstehung von thorakalen Aneurysmen und Dissektionen bei heterozygoten Anlageträgern in der Familie eines Indexpatienten mit einer ACTA2-Mutation liegt bei 50%. Heterozygote ACTA2-Mutationen prädisponieren jedoch auch für verschiedene Gefäßerkrankungen wie koronare Herzerkrankung, ischämischen Hirninfarkt und die zerebrovaskuläre Moyamoya-Erkrankung.

Literatur

Hoffjan et al, Eur J Hum Genet 19:520 (2011) / Morisaki et al, Hum Mutat 30, Hum Mutat 30: 1406 (2009) / Guo et al, Am J Hum Genet 84 :1 (2009) / Guo et al, Nat Genet 39 :1488 (2007) / Pannu et al, Ann NY Acad Sci 1085:242 (2006)